Der Leistungslohn ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer funktionierenden Aufbau- und Ablauforganisation in einem Unternehmen.

Den Mitarbeiter leistungsabhngig bezahlen, wirkt sich fr das Unternehmen immer unterm Strich positiv aus. Einfache Berechnungsgrundlagen, also fr alle Beteiligten leicht nachvollziehbar, mssen die Basis einer jeden von der Leistung abhngigen Bezahlung sein. Mit der monatlichen Abrechnung der geleisteten Stunden muss automatisch die Leistungskomponente im Lohn mit berechnet werden. Darber hinaus entstehender Aufwand schmlert das Ergebnis fr beide Seiten, muss also unbedingt vermieden werden.

Als klassisches Beispiel ist die Berechnung einer Prmie bei Anlagennutzung auf den Nutzungsgrad der Anlage zu beziehen.. Wie der Nutzungsgrad definiert wird, ist immer aus Sicht des Unternehmens zu entscheiden.

Selbstverstndlich sind andere Bezge fr eine Leistungsentlohnung mglich, die auch miteinander kombiniert werden knnen. Wichtig ist in jedem Fall, das die Leistung von Mensch und / oder Maschine so erfasst wird, das der Lean-Gedanke vollstndig abgedeckt wird. Es werden nur Kosten akzeptiert, die der Kunde auch akzeptiert. Einige Beispiele:

 

Entgeltdifferenzierung

Das Chaos will erst erkannt werden, bevor es sich beseitigen lsst und eine neue Ordnung entsteht 

Erkenntnis aus ber 25 Jahren Beratungsarbeit

Der Weg ist das Ziel