Multimoment (MM) Studie ...

Die Multimomentstudie bietet die gib als eine sinnvolle Ergänzung oder auch eine Notwendigkeit zur Zeitstudie an. Sie liefert die erforderlichen Zuschläge für besondere Umstände eines analysierten Prozessbereiches.

Die Multimomentstudie kann aber auch als eine aussagekräftige Analysemethode genutzt werden. Sie zeigt über einen zuvor festgelegten repräsentativen Zeitraum für Personen und / oder Maschinen alle Prozessmerkmale mit ihrer Häufigkeit auf und ordnet sie quantitativ in das Gesamtprozessgeschehen ein. Es werden KEINE Zeiten erfasst! Die Prozessmerkmale werden in einer der Aufgabenstellung zugeordneten Struktur dargestellt. Der Erfassungszeitraum richtet sich nach der Aufgabenstellung und kann über mehrere Stunden, Tage oder auch Wochen reichen. Die Beobachtungen werden nach dem Zufallsprinzip durchgeführt. In Abhängigkeit der Räumlichkeit können nicht selten ca. 30 Personen und / oder Maschinen beobachtet werden.

Eine Multimomentstudie ist immer dann sinnvoll, wenn umfangreiche Prozessbereiche schnell mit einer akzeptablen Genauigkeit auf Schwachstellen untersucht werden sollen. Sie verschafft einen Überblick über die Produktivität eines Prozessbereiches, Abteilung, Unternehmensbereiche. Der wesentliche Kostenvorteil besteht darin, dass viele Personen und / oder Maschinen gleichzeitig analysiert werden. Anwendung findet diese Methode im Produktions- und Dienstleistungsbereich eines Unternehmens.

Die Ergebnisse können als Zuschläge in Arbeitspläne einfließen und / oder sie zeigt Prozessverbesserungen auf im Sinne einer Steigerung der  Produktivität und Wirtschaftlichkeit. Ein besonderer Vorteil liegt darin, dass erkannte notwendige Prozessveränderungen schon während der Studie implementiert werden können die im weiteren Verlauf der Studie auf Wirksamkeit geprüft werden.
gib - Godon Industrieberatung
   Die Mittelstandsberatung